Fellgespräch-Cleopatra, Manet, Matt im schnurrigen Katzeninterview

19.04.2017 18:26
Stellt Euch vor, wie wir vor Freude schnurren, denn vor ein paar Tagen haben sich die exotischen Fellnäschen Cleopatra, Manet und Matt bei uns ein maunziges Katzen-Stell-Dich-Ein geben! Was wir wohl so von Schnurrer zu Schnurrer geplaudert habt, wollt Ihr jetzt sicher voller Neugier wissen? Tja, dies sei Euch im folgenden, maunzigen Fellgespräch verraten:

1. Wie gestaltest Du Deinen Katzenalltag?

Also erst mal sind wir nicht alleine, sondern treten immer im Schnurrtrio auf. Außerdem lautet die korrekte Anrede bei uns immer „von und zu“ mit Pfotenkuss. Gerade Ihr müsstet das doch wissen oder habt Ihr Eure Dosenöffner etwa nicht gut erzogen?

Bitte entschuldigt, den Fauxpas! Wir haben wohl vor Aufregung die guten Schnurr-Sitten vergessen! Wir beginnen einfach nochmal...

1. Wie gestaltet Ihr Euren Katzenalltag?

Aber wir sind ja höflich und wollen bei der ersten Frage mal nicht so sein … Wir verbringen den halben Tag damit, uns vom anstrengenden Katzenleben zu erholen und liegen auf unserem Thron namens Kratzbaum faul herum. Natürlich nur, bis unser persönlicher Haus- und Hofdiener wieder ins Revier kommt. Dann lassen wir uns gebührend huldigen und uns ein entsprechendes Menü kredenzen. Im Anschluss hilft uns unser Diener und persönlicher Fitnesscoach meist noch mit ein paar Fitness- und Spielübungen dabei, unsere tolle Fellfigur zu wahren. Vor Sonnenuntergang steht dann noch ein intensives Wellnessprogramm zur Entspannung auf dem Tagesplan …

2. Seht Ihr Euch als gemütliche Salonlöwen, oder doch eher als wilde Stubentiger?

Das kommt ganz auf die Situation an … Selbstschnurrend müssen diese Untertanen (auch Dosenöffner) mit strenger Pfote geführt werden. Da ist es eben manchmal nötig, in Form von wilden Tigern mit harter Pfote die geltenden Schnurrgesetze auch wirklich durchzusetzen.

3. Lässt Ihr Euch gerne die Sonne auf den Bauch scheinen?

Natürlich, eine gesunde Farbe sowie eine angemessene Fellbräune gehören doch heutzutage bei Hofe einfach zum guten Schnurrton dazu. Immer diese lästigen gesellschaftlichen Maunzverpflichtungen…

4. Was weckt die Großkatze in Euch?

Wie jetzt, „wecken“ und „groß“? Wir sind doch total riesig und wecken braucht man uns nicht, denn meistens sind wir hellwach … Ist das etwa in fremden Revieren anders?

5. Was lässt Euch das Fell zu Berge stehen bzw. welche Dinge bringen Euch zum pfauchen?

Fremde Nacktnasenfinger, welche uns unbedingt an den Kragen wollen und nicht einsehen, dass es grundsätzlich nach unseren Pfoten geht. Immerhin lassen wir uns nichts schnurren und entscheiden schon noch selbst über unsere Wellnessplanung.

6. Lebt Ihr zu dritt oder teilt Ihr Euer Revier mit anderen Schnurrern?

Na endlich, also Einzelschnurrer ist keiner von uns, denn auch wir müssen doch auch einmal kätzische Geheimnisse austauschen und das geht als Einzelschnurrer ja gar nicht … Wir beherrschen das Revier im Trio und achten grundsätzlich darauf, dass unser persönlicher Zweibeiner nach unseren Pfoten tanzt. Wo würden wir denn auch hinkommen, wenn der plötzlich auf eigene Pfote handeln würde, oder wie seht Ihr das?

7. Seid ihr Beide die Alphakatzen im Revier?

Cleopatra: Mmh, wo ist bloß die Zeit geblieben…? Ich war einmal die Schnurrkönigin im Revier, spiele aber jetzt nur noch in der zweiten Fellliga mit.

Manet: Nein, das war ich nie. Als echter ägyptischer Wüstenkater (vom Pharao und der Welt verstoßen) war ich einfach nur glücklich ein neues königliches Revier mit eigenem Dosenöffner gefunden zu haben. Ich bin eher der Mitläufer und daher auch immer mit dabei, jedoch auch der tollste Kuschelkumpel der ganzen weiten Schnurrwelt! Außerdem habe ich als Einziger schon einmal über den Wolken gemaunzt. Wirklich beeindruckend, ich weiß. Schnurrr …

Matt: Ich bin eingezogen und habe sofort das Schnurrzepter von Cleopatra übernommen. Irgendwer muss ja Herrchen und die anderen Nacktnasen schließlich an der kurzen Pfote halten, oder? Außerdem bin ich als Bengalkater auch einfach die beste Leitmieze im Revier! Zudem kann ich Herrchen mit meinen (königs-)blauen Augen eigentlich alles einreden, was nötig ist und der kann sich gar nicht dagegen zur Wehr setzen. Das funktioniert einfach immer …

8. Wie gelingt es Euch die volle Aufmerksamkeit Eurer Dosi´s zu erreichen?

Das ist doch unser allerhöchstes Schnurrgeheimnis! Nicht einmal der Dosenöffner selbst hat das herausgefunden, er wundert sich auch nur immer, wie genau uns das gelingt … ;-)

9. Werdet Ihr zur Raubkatze wenn Ihr nicht sofort Euren Willen bekommt?

Nein, aber unser Dosenöffner bekommt dann auch nichts mehr von uns. Kuscheln & Schnurren würde dann gestrichen werden - ganz einfach.

10. Welches Futter bringt Euch zum Schnurren?

Oh, Futter bringt uns natürlich immer zum Schnurren. Fleischig und saftig muss es sein!

11. Seid ihr mit "Wasser" auf Kriegspfote?

Das kommt ganz darauf an … Wenn wir mit diesem Wasser spielen können, ist es wirklich toll. Einfach großartig, wenn es sich so willkürlich durch das Revier verteilt, oder? Sollte das Wasser allerdings unerwartet zum Angriff übergehen, finden wir es weniger schnurrig.

12. Liebt Ihr Leckerlis? Und würdet Ihr Euch deshalb als Naschkatzen bezeichnen?

Na jetzt geht’s aber los hier… Wer mag denn schon keine Leckerchen? Wir sind totale Naschkatzen! Seitdem uns der Haus- und Hofdiener unsere eigenen Leckerchen macht, ist das aber überhaupt kein Problem mehr. Die sind nämlich total gesund und schmecken auch voll gut. Schnurr!

13. Schnurrt Ihr vor Freude, wenn Ihr einen Karton bekommt?

Nein, wir wollen lieber sofort den Inhalt prüfen und helfen daher gerne beim Auspacken. Aufgrund unseres digitalen Reviers gehören uns mittlerweile ohnehin schon fast alle Kartons samt Inhalt. Und wenn der Karton dann leer ist, zerkleinern wir ihn fachgerecht in winzige Stücke…

14. Seid Ihr noch genauso verspielt wie damals als Katzenwelpen?

Ja das sind wir! Allerdings wird unser Herrchen vermutlich alt, seine Reaktionsfähigkeit lässt schön langsam zu wünschen übrig …

15. Nutzt Ihr außer Eurem Kratzbaum noch andere Möbel im Revier als Kratzgelegenheit?

Nun, wir haben mit unserem Diener/Butler einen fairen Pfotendeal geschlossen … Er besorgt uns immer tolle Sachen um seine Menschenmäuse, dafür lassen wir seine Nacktnasenmöbel auch in Ruhe. Solange diese Möbel keine Leckerlis bekommen, finden wir das ganz in Ordnung. Da es aber sicher nicht lustig ist, als einsames Einzelmöbel ohne Auslauf im Revier zu enden, haben wir sogar ein wenig Mitleid.

16. Kontrolliert Ihr nach, ob Eure Dosi´s alles zu Eurer Zufriedenheit im Revier erledigen (z.B. Kuscheldecke zurecht rücken...)?

Also eigentlich (bitte nicht laut Maunzen) macht Herrchen da ja schon einen guten Job. Sollte uns trotzdem wirklich einmal etwas an den Spitzohren vorbei gehen, nehmen wir das einfach höchstpersönlich in die Pfote … Meist ist Herrchen dann auch flink zur Stelle und korrigiert die Mängel umgehend.

17. Empfängt Ihr gerne Gäste (z.B. fremde Dosi´s...) in Eurem Revier?

Wenn die Nachbardosis zu Besuch kommen, finden wir das schnurrtastisch. Die werden nämlich von unseren Fellnasenkumpels an der kurzen Pfote gehalten und sind daher schon gut erzogen. Manchmal nehmen die uns sogar ganz tolle Leckereien mit … Bei anderen Nacktnasen sind wir meist erst mal eher skeptisch und prüfen die Eindringlinge genau auf ihre Eignung als kätzische Zusatzdiener. Nur Matt ist immer so unverschämt und holt sich seine Massageeinheiten ab. Dieser Bengalbengel hat eben einfach keine Etikette und sollte schnellstmöglich zum Benimmkurs für anständige Fellnasen gehen. Aber ehrlich geschnurrt sind da wahrscheinlich mittlerweile auch schon die letzten Maunzmöglichkeiten verloren gegangen, natürlich ist daran nur der Zweibeiner schuld…

18. Bringt Ihr auch das Internet zum schnurren? Wenn ja, wo können wir Euch auf einen Katzensprung besuchen?

Natürlich, immerhin können wir uns dort von der besten Fellseite präsentieren! In diesem Internet ist unser herrschaftliches Heimatrevier der Egyptian Mau Blog (http://www.egyptianmaublog.at). Allerdings streunen wir in dieser digitaler Schnurrwelt sehr gerne herum, daher haben wir auch auf anderen Maunzplattformen repräsentative Aufenthaltsmöglichkeiten. Über Touristen und/oder eine treu ergebene Dienerschaft freuen wir uns natürlich, immerhin wollen wir unser digitales Reich stetig erweitern und verschönern. Wir bieten stets fellige Aussichten, einen Aufenthalt voller Schnurrhumor (aber mit wenig Maunzokratie) und stellen gegen geringe Miezgebühren auch gerne Katzbürgerschaften aus. Streunt doch einfach mal vorbei!

An dieser Stelle sagen wir, den drei exotischen Fellnäschen Cleopatra, Manet und Matt ein lautes Danke-Miau für das schnurrige Fellgespräch von Katz zu Katz!

Das war ein zum miauen tolles Fellgespräch und wir haben wieder einige wertvolle Tipps in punkto „Dosi-Erziehung“ erhalten... Besonders hat uns die Idee mit dem Pfoten-Kuss gefallen! Oh, dass werden wir sicher demnächst ausprobieren! Wir können uns jetzt schon vorstellen, wie Frauchen und die Familie sich vor uns verneigen, uns einen Pfoten-Kuss zu zu hauchen um dann im perfekten Ambiente unser Futter zu servieren... Ob wir diese – für uns traumhafte – Idee tatsächlich so umsetzen können oder nicht und was Frauchen davon hält werden wir sicher bald wissen...:D
Blog gefällt mir
(6) Gib´ diesem Eintrag Deine Stimme, wenn er Dir gefallen hat.

Kommentare Artikel kommentieren

Annemarie Wagner schrieb am: 20.04.2017 15:01
Klasse geschrieben 👍🏻

Royals auf 4 Pfoten antworten:
Oh, wie lieb von Dir! :D Vielen, vielen maunzigen und schnurrigen Dank! :D Viele schnurrige Grüße senden Dir Spirit und Mystery und Frauchen
Manuela pich schrieb am: 19.04.2017 19:26
Super gemaunzt, und toll gemacht. 👍❤🐱🐱❤😀💖🌼

Royals auf 4 Pfoten antworten:
Es freut uns ur, dass Dir das Fellgespräch gefallen hat! :D Wir schnurren laut vor Freude! Viele, viele latue Miau und Schnurr-Grüße senden Dir und Deinen Fellnäschen Spirit und Mystery und Frauchen! :D
Blogverzeichnis - Bloggerei.de Icon RSS Newsfeed Verzeichnis Web-Feed.deBlogheim.at Logo
Schließen
Royals auf 4 Pfoten
E-Mail: royalsauf4pfoten@gmail.com
Erstellung und Design ENiEX