Cool-Cat trotz Sommerhitze

04.09.2016 11:31
Der Sommer ist eine wunderschöne Jahreszeit. Nicht nur für uns Menschen sondern auch für Katzen. Wohnungskatzen genießen es, auf den mit Katzengittern/Katzennetzen gesicherten Fenstern /Balkonen zu sitzen und das Geschehen draußen zu beobachten, während Freigänger freudig die Umgebung erkunden. Dann ist doch alles in bester Ordnung oder? Grundsätzlich schon, wären da nicht die Tage und oft sogar Wochen sengender, glühender Hitze... Wie Katze trotz dieser Temperaturen eine „Cool-Cat“ bleibt möchte ich Euch anhand einiger Vorschläge, welche von Spirit und Mystery persönlich mit einem „Katzen-Sehr gut“ bewertet wurden näher bringen...

Katzen sind Leckermäulchen, ganz egal welche Jahreszeit momentan vorherrscht. Viele Katzen fressen gern Feuchtfutter, doch in der heißen Jahreszeit gilt es diesbezüglich ein paar Dinge zu beachten: Das Futter sollte nach dem Fressen entsorgt werden, nicht nur weil es nach einiger Zeit stinkt sondern weil sich auch Insekten zu einer eventuellen Eiablage einfinden könnten! (So etwas will weder Mensch noch Katze...) Wer jetzt Bedenken hat sein Liebling könnte Untertags Hunger leiden, dem sei gesagt, dass eine gut gefüllte Schüssel mit Trockenfutter die Stubentiger gut durch den Tag bringt. Das Trockenfutter hat den Vorteil, dass es nicht so schnell verdirbt und hohe Temperaturen gut aushält. Was aber tun, wenn die Katze das Trockenfutter nicht leiden kann? Nun, aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass ein mit Leckerlis durch gemischtes Trockenfutter selbst auf meine Gourmets Spirit und Mystery eine erstaunliche Wirkung hatte/hat. Diese Mischung bekommen sie aber ausschließlich während der Hitzetage des Sommers, denn sonst würden die beiden Schnurrer „aufgehen wie Germknödel“ wie man in Wien zu sagen pflegt. :)

„Trinken, trinken, trinken“ kaum ein Sommertag vergeht ohne das wir dies nicht hören, egal ob im Radio, Fernsehen oder von unseren Mitmenschen. Zugegeben wir sind das eine oder andere Mal sicher von diesen gut gemeinten Worten genervt, allerdings sollten nicht nur wir Menschen uns zum Wohle unserer Gesundheit und Lebensqualität daran halten sondern auch darauf achten, dass unsere Katzen genug trinken. Nun ja, dass ist einfacher gesagt als getan! Doch wie an die Sache heran gehen? Den Beginn macht einmal die klassische Trinkwasserschüssel. Sie sollte öfter am Tag mit frischen , kaltem Wasser befüllt werden und wenn dann noch ein Eiswürfel hinzukommt hält dieser das Wasser etwas länger kühl. Da viele Katzenhalter berufstätig sind, ist das mehrmals tägliche Befüllen des Wassernapfs nicht möglich. Hierzu bietet sich ein Trinkbrunnen als optimaler Zusatz zur Wasserschüssel an. Der Brunnen wird befüllt und bietet den Katzen anschließend Tag und Nacht die benötigte Flüssigkeit. Diesbezüglich habe ich sehr gute Erfahrungen gemacht. Nicht nur Spirit und Mystery nehmen das Angebot des Brunnens an, schon ihre Schwester Nero wusste diesen sehr zu schätzen. Die Handhabung ist ganz simpel, einmal täglich wird der Brunnen mit frischen, kalten Wasser befüllt, einmal wöchentlich gründlich gereinigt und bei Bedarf der Filter gewechselt... An besonders heißen Tagen gebe ich auch in den Trinkbrunnen Eiswürfel hinein, dann schnurren Spirit und Mystery besonders vor Freude!

„Was kann ich meinen Katzen noch Gutes tun?“ werdet ihr jetzt fragen. Auch dazu habe ich einige Vorschläge...natürlich wieder von Spirit und Mystery persönlich ausprobiert! Gerne ruhen Katzen auf kühlen Fliesen, wer also die Möglichkeit hat sollte seinen Miezen diese Möglichkeit gewähren.
Meine beiden Haustiger nutzen auch gerne das Angebot eines „nassen“/feuchten Handtuchs welches ich ihnen auf den Fliesenboden lege. Sie legen sich dann nach Lust und Laune darauf und dösen dann ein Weilchen. Wem das Ganze zu nass ist, der kann die Sache auch mit Kühlakkus (erhältlich in Baumärkten, Lebensmittelgeschäften, Kaufhäusern...achtet aber bitte darauf, dass keinerlei Flüssigkeit aus den Akkus austritt! Dies ist für Mensch und Tier ungesund!!), welche in ein Handtuch gewickelt wurden adaptieren. :) Eine weitere Möglichkeit ist es, die Raumtemperatur etwas erträglicher zu machen. Man befeuchtet einfach Handtücher/Geschirrtücher und verteilt diese im Zimmer, dass tut Mensch und Katze gut...

Wessen Stubentiger von Natur aus Wasser mag und wer den nötigen Platz dafür hat, dem ist ein Pool zu empfehlen. Klingt vielleicht jetzt übertrieben oder merkwürdig, hat aber seine Vorteile. Spirit und Mystery ist die Liebe zum Wasser in die Wiege gelegt worden. Sie lieben es zu planschen und wo Wasser ist, da sind auch meine Schnurrer nicht weit weg! Also wurde ein Pool angeschafft, der Boden mit Wasser bedeckt und schon stand dem Wasservergnügen nichts mehr im Weg! Der erste Pool war aus weichen Plastik und hielt den Spieltrieb nicht lange stand, doch der nächste Pool (diesmal aus Hartplastik) bietet bis dato das pure Sommervergnügen... Noch ein Wörtchen zum Pool: Dieser sollte im Schatten stehen, ebenfalls wie der Trinkbrunnen einmal täglich frisch befüllt, sowie einmal wöchentlich gründlich gereinigt werden! Um eine eventuelle - durch Plantschen entstandene - „Überschwemmung“ zu vermeiden habe ich rund um den Pool Handtücher ausgelegt.

Des Weiteren habe ich im Fachhandel etwas neues entdeckt: Kühlmatten! Zwar in der Hundeabteilung, aber ich habe aus Erfahrung gelernt, dass man einige Produkte sehr wohl auch für unsere schnurrenden Lieblinge gut nutzen kann! :D Diese Matten haben erhebliche Vorteile: Kein Stromverbrauch, keine Batterie und leicht zu reinigen. Das Prinzip der Kühlmatte ist recht einfach: Die Katze legt sich darauf, die Matte kühlt. Die Katze geht von der Matte weg und diese „lädt“ sie selbst wieder auf. Wer jetzt sagt: „Das glaub ich nicht!“ geht am besten in den Fachhandel, fragt nach der Matte und legt probeweise seine Hand darauf...:D

Eine weitere Erleichterung bringt es die Katze zu kämmen. Ich weiß, nicht jeder Stubentiger mag es, aber ich persönlich habe die Erfahrung gemacht, dass selbst der größte „Bürstenhasser“ (mein Kater Feli war so ein Fall; als er aber die Erleichterung fühlte, wurde er danach sogar zu einem richtigen „Bürstenjunkie“) unter den Katzen bei größter Hitze, zu minderst zwei Bürstenstriche über das Fell duldet...(als Alternative zur Bürste kann man einen sogenannten „Bürstenhandschuh“ benutzen, dieser hat weiche Noppen anstatt der harten „Bürstenstifte“ :) Für Katzen, welche die Fellpflege mögen, empfiehlt sich die Anschaffung einer Bürste, mit welche man die Unterwolle leicht herauskämmen kann. Dies verschafft gerade Mittel- und Langhaarkatzen Erleichterung an heißen Tagen, da es ihnen die Fellpflege erleichtert.

Zu guter Letzt noch ein kleiner Tipp für alle Katzen, welche auch in der heißen Jahreszeit nicht auf ihre Spielstunden verzichten wollen: Verlagert das Spielvergnügen in die frühen Morgen- bzw. in die späten Abendstunden und macht Pausen zwischen den Runden, damit ihr Euch nicht überanstrengt! Nun, kann einem schönen Sommer nichts mehr im Wege stehen (außer Regenwetter ;) Ich hoffe, dass der eine oder andere Tipp Euren schnurrenden Lieblingen hilft trotz der Hitze eine „Cool-Cat“ zu bleiben und wünsche Euch und Euren Stubentigern schöne und schnurrige Sommermonate!
Blog gefällt mir
(6) Gib´ diesem Eintrag Deine Stimme, wenn er Dir gefallen hat.

Kommentare Artikel kommentieren

Alex schrieb am: 12.09.2016 17:26
Danke für die "coolen" Tipps.

Royals auf 4 Pfoten antworten:
Gern geschehen! Da schnurren wir vor Freude! :D
Blogverzeichnis - Bloggerei.de Icon RSS Newsfeed Verzeichnis Web-Feed.deBlogheim.at Logo
Schließen
Royals auf 4 Pfoten
E-Mail: royalsauf4pfoten@gmail.com
Erstellung und Design ENiEX