Zahnerkrankung Forl

12.03.2017 12:31
FORL (Feline Odontoklastische Resorptive Läsion) ist eine äußerst schmerzhafte Zahnerkrankung bei Katzen. Bei dieser Krankheit werden die Zähne und die Zahnsubstanz von körpereigenen Zellen angegriffen und systematisch zerstört; wobei die dabei ebenfalls betroffenen Zahnnerven der Katze massive Schmerzen bereiten. Die genaue Ursache für diese Krankheit ist bis dato nicht vollständig bekannt und auch eine Heilung derzeit nicht möglich.

Die Krankheit beginnt schleichend zumeist in den Zahnwurzeln und breitet sich dann weiter - von innen nach außen - über den gesamten Zahn aus. Im Anfangsstadium ist FORL nur schwer erkennbar, da zumeist keine Auffälligkeiten zu sehen sind. Ist die Krankheit schon fortgeschritten, können sich Entzündungen in der Mundhöhlenschleimhaut und Schwellungen des Gewebes zeigen. Des Weiteren können auch schon Löcher im betroffenen Zahn sichtbar sein. Es kann im weiteren Krankheitsverlauf dazu kommen, dass die Zähne abbrechen und die verbliebenen „Zahnstücke“ Verletzungen in der Zunge, im Zahnfleisch und der Mundhöhle verursachen; welche wiederum weitere Entzündungen begünstigen und die Schmerzen der Katze noch vergrößern.

Nun werden sich sicher viele fragen ob es Anzeichen gibt, welche man als Katzenhalter beobachten kann und die auf FORL hindeuten... Ja die gibt es: Zuerst einmal gilt es, seine Katze beim Fressen zu beobachten. Ist alles so wie immer oder hat sich etwas im Fressverhalten verändert? Auffällige Zeichen sind z.B. ein unruhiges Umherstreifen um die Futterschüssel, vermehrte Speichelbildung, eine ständige Schieflage des Kopfes beim Kauen, verringerte Nahrungsaufnahme bzw. die komplette Nahrungsverweigerung.

Wenn ihr nicht sicher seid, ob Eure Katze betroffen ist; dann wendet Euch an den Tierarzt Eures Vertrauens. Dieser wird mit Hilfe einer (oder im Bedarfsfall mehrerer) Röntgenaufnahme(n) Klarheit schaffen und Euch über die weiteren notwendigen Schritte wie das Ziehen des erkrankten Zahnes genau informieren. Wenn ein Zahn oder eventuell mehrere Zähne gezogen werden müssen, ist das nicht schlimm! Die Katze fühlt sich nachher besser, denn sie hat zwar den einen oder anderen Zahn verloren, aber an Lebensqualität gewonnen. (Meinem roten Kater Feli mussten auch mehrere Zähne gezogen werden, aber danach ging es ihm deutlich besser und er hatte sichtlich mehr Lebensqualität bekommen)

Abschließend noch ein kleiner Tipp in eigener Sache: Ich persönlich, lasse die Zähnchen von Spirit und Mystery bei der jährlichen Impfung genau kontrollieren, denn das dauert nicht lange und ich habe danach Gewissheit das alles in Ordnung ist..:)
Blog gefällt mir
(2) Gib´ diesem Eintrag Deine Stimme, wenn er Dir gefallen hat.

Kommentare Artikel kommentieren

Bisher hat noch niemand einen Kommentar gepostet.
Blogverzeichnis - Bloggerei.de Icon RSS Newsfeed Verzeichnis Web-Feed.deBlogheim.at Logo
Schließen
Royals auf 4 Pfoten
E-Mail: royalsauf4pfoten@gmail.com
Erstellung und Design ENiEX