Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Details zur Cookie-Nutzung finden Sie hier, in unserer Datenschutzerklärung.
Ich stimme der Cookiesetzung zu
Katzenhalter Shaming - Royals auf 4 Pfoten Katzenblog

Katzenhalter Shaming

28.08.2022 11:20
Wir alle kennen mittlerweile die Begriffe des Body Shaming, Mom Shaming… und den damit verbundenen Bedeutungen, Auswirkungen, etc. auf die betroffenen Menschen. Es gibt viele Formen und Unterformen, die ich gar nicht alle aufzählen kann! Vielleicht haben manche Formen auch noch nicht wirklich einen „Namen“ bekommen… Ihr werdet Euch jetzt wahrscheinlich fragen, was das „Shaming“ auf einem Katzenblog zu suchen hat!? Ganz einfach: Mir ist schon sehr lange aufgefallen, dass es auch ein Katzenhalter Shaming gibt, nicht so bezeichnet, aber nachdem ich mir die Formen des „Shaming“ näher angeschaut und darüber gelesen hatte, doch als eine Unterform, auf das Thema Katze umgelegt, bezeichnet werden könnte…

Warum habe ich nicht den Begriff „Cat Shaming“ gewählt? Weil dieser Begriff für „lustige“ Katzenbilder im Internet steht, wo Katzen oft neben einen Schild zu sehen sind, wo drauf steht, was sie angestellt haben. Dies also nicht der Begriff ist, welcher das ausdrückt, worauf ich in diesem Artikel zu sprechen kommen möchte!

Ich habe den Begriff Katzenhalter Shaming gewählt, weil es genau um das geht: Katzenhalter werden aufgrund verschiedener Faktoren beschämt! Sie werden beleidigt, diskriminiert, lächerlich gemacht, erniedrigt und manchmal sogar bedroht… Das alles nur, weil sie mit ihrer Katze anders umgehen oder andere Ansichten in punkto Katzenhaltung haben, als andere! (Ich spreche von harmloseren, legalen Dingen, nicht Tierquälerei!) Dies gilt sowohl im Internet, als auch in der realen Welt. Doch was meine ich mit Katzenhalter Shaming genau? Dies möchte ich anhand von Beispielen, wie sie im Internet häufig vorkommen, zeigen...

Beispiel 1: Katzenhalter A surft im Internet und stößt auf eine Seite mit netten Fotos von anderen Katzen. Alles soweit gut. Katzenhalter A sieht ein Foto, welches mit der Frage betitelt ist: „Was frisst Eure Katze?“ Katzenhalter A denkt sich nichts Böses und schreibt, dass seiner Katze, das Futter vom Diskounter gut schmeckt… Nun passiert es!
Es bricht ein Shitstorm über Katzenhalter A los und das damit einhergehende Katzenhalter Shaming ebenfalls! Die Kommentare lauten zumeist: „DAS Futter? Willst Deine Katze umbringen?“; „Das ist ein schlechtes Futter, weil zu viel Zucker, Fett,…..“; „Dir sollte man die Katze wegnehmen, dieses Futter ist Tierquälerei…“; „Was bist Du für ein Mensch? Du liebst Deine Katze ja gar nicht, weil das Futter ist minderwertig! Weiß doch jeder!“ „Typisch, am Futter sparen aber selber in den Urlaub fahren!“…So und so ähnlich geht es dann in den Kommentaren zu!
Doch es bleibt oft nicht bei den „öffentlichen“ Kommentaren, sondern verfolgt Katzenhalter A weiter, nämlich mit privaten Nachrichten, Emails und gegebenenfalls auch auf dessen sonstigen Accounts auf anderen Netzwerken, Plattformen…

Keiner der sogenannten, selbst ernannten „Experten“, die sowas schreiben, denkt auch nur eine Sekunde nach, was er/sie mit ihrem Kommentar, Emails, Nachricht etc. bei Katzenhalter A eventuell anrichtet! Keiner der Kommentatoren kommt auf die Idee, vielleicht nachzufragen warum der Katzenhalter A seiner Katze dieses Futter gibt und schon gar nicht kommen diese „Experten“ auf die Idee, sich Gedanken zu machen, wie es dem Katzenhalter bei ihren teils bösartigen Worten geht… (Okay, manche von ihnen meinen es gut und können sich nicht anders ausdrücken, allerdings sind die meisten dieser Kommentatoren einfach nur Trolle, die ansonsten in ihrem Leben kein wirkliches Gehör bei anderen Menschen finden – Erfahrung in eigener Sache!)

Wie ist es bei Katzenhalter A nun wirklich? In Wirklichkeit ist seine Katze vielleicht aus dem Tierheim und kennt kein anderes Futter. Oder seine Katze ist ein ehemaliger Streuner, der zu ihm kam und Futter wollte und zu dem Zeitpunkt hatte nur noch der Diskounter geöffnet… Oder vielleicht, ganz einfach, erweckte das Katzenfutter einfach einen guten Eindruck bei Katzenhalter A…

Aber was soll Katzenhalter A jetzt machen?
Der Katzenhalter sollte sich nicht auf das Niveau der Kommentatoren begeben! Sich bei diesen Personen zu rechtfertigen, macht keinen Sinn! Im Gegenteil, dass treibt sie nur noch an, weil sie sehen: „Ja, wir haben unser Ziel erreicht! Jetzt erst recht!“ Deshalb, die Trolle ignorieren, blockieren, melden und notfalls Anzeige erstatten (vor allem bei Drohungen!)…

Merke:
Solange Katzenhalter A seine Katze mit ausreichend geeigneten Futter (egal welche Marke des Katzenfutters, selbst gekocht…), Trinken und allem was gemäß dem jeweiligen Gesetz eines Landes, gebotenen Dingen für Katzen notwendig ist einhält, solange ist es okay! Ob er nun das Katzenfutter aus dem Diskounter oder das von allen hochgelobte Futter XY seiner Katze gibt, ist schlicht und einfach seine Entscheidung!

Vielleicht meinen jetzt einige: Aber das Futter aus dem Diskounter ist nicht so gut wie XY! Ja vielleicht, aber dann kann man dies auch in einer freundlichen Form sagen und muss nicht Katzenhalter A mit dem Popo ins Gesicht fahren!!!! Denn: Wie würdet ihr Euch fühlen, wenn ihr vor quasi aller Welt auf diese Art beschämt würdet, für etwas was nichts Unrechtes ist (z.B. in der Arbeit für Eure Kleidung, Frisur, Geschlecht, Wissenstand…)?

Des Weiteren gebe ich zu Bedenken, dass die meisten „Experten“ eigentlich nur die Zusammensetzung auf der Verpackung lesen, abschreiben und vergleichen und nur sehr selten selbst in einer Firma zur Herstellung von Tierfutter, als Chemiker, als Laborant, als Tierarzt… arbeiten und somit eigentlich auch nicht wirklich sagen können, ob das Diskounter Futter besser/schlechter ist als Futter XY… :-) Ach ja, auch wer in einem Geschäft für Tierbedarf arbeitet, hat auch nicht die Weisheit mit dem Löffel gegessen! :-)

Abschließend zu diesem „Futter“ Thema: Es ist Eure Entscheidung, welches Katzenfutter ihr Eurer Katze gebt, solange sie gem. Gesetz, dass Futter bekommt, welches ihrem Wohlergehen zuträglich und ihrer Entwicklung förderlich ist!
Ein kleiner Grundgedanke meinerseits: Das Katzenfutter, welches im Handel erhältlich ist, wurde geprüft und für die Ernährung von Katzen für in Ordnung befunden. Sollte sich daran etwas ändern, wird es aus dem Verkehr gezogen, so wie bei unseren menschlichen Lebensmitteln auch… :-)

Beispiel 2: Katzenhalterin B hat im Geschäft ein kleines Mäntelchen und ein Kostüm für Katzen entdeckt und gekauft. Voller Freude und Stolz zieht sie es ihrer Katze die Sachen an (die sich dies gefallen lässt und nichts dagegen hat, ansonsten würde es die Halterin schon beim Anziehen spüren, wie sie weiß! Im wahrsten Sinne des Wortes…). Danach macht die Halterin ein paar Fotos und ein Video und veröffentlicht es auf ihrem Social-Media Account. Dazu schreibt sie ein paar nette Worte und freut sich einfach wie putzig ihre Katze in dem Mäntelchen und dem Kostüm aussieht…. Doch nicht lange und auch hier geht´s wieder los!
Die noch freundlichen Kommentare wie „Warum ziehst Du der Katze das an?“ und „Das gefällt mir gar nicht an Katzen“ sind die ersten, welche gipfeln in „Du Tierquälerin! Katzen brauchen kein Kostüm, Mantel…! Sie haben ja ein Fell!“; „Das ist eine Frechheit, was Du machst! Die Katze gehört Dir weggenommen!“; „Zieh dir den Mantel/Kostüm doch selbst an!“; „Ich zeig Dich an!“; „Das wirst Du bereuen, ich werde es überall posten und dann wirst Du schon sehen, was kommt!“ Auch hier werden viele dieser Worte im Hintergrund noch zusätzlich per Email oder Direktnachricht an die Person gesendet!

Auch hier gilt: die sogenannten „Experten“ sind wieder unterwegs und der Meinung, dass die Menschheit auf ihre Kommentare/Ansichten gewartet hat! Und wieder machen diese Personen sich keine Gedanken um die Gefühle von Katzenhalterin B! Es ist diesen Personen schlicht weg egal, wie es der Katzenhalterin geht, sie wollen einfach „ihren Senf dazu geben“!

Wie ist es bei Katzenhalterin B nun wirklich? In Wirklichkeit kennt die Katzenhalterin ihre Katze sehr genau und weiß, wenn ihre Katze etwas nicht möchte, dass sie ihr dies mehr als nur deutlich zeigt! D. h. die Halterin weiß, wie ihre Katze reagiert bzw. reagieren wird. Sie kaufte den Mantel und das Kostüm, erkundigte sich nach ihren Umtausch- und Rückgabemöglichkeiten, falls die Katze es nicht wolle. Danach hat sie ohne Druck oder Zwang ihrer Katze den Mantel angelegt. Danach beobachtete die Katzenhalterin ihre Katze ganz genau und stellte fest, dass ihr Stubentiger keinerlei Abwehrreaktion, Angst, Unwohlsein… zeigte und machte schlussendlich die Fotos und das Video… Hätte die Katze anderes reagiert, hätte die Halterin das Kleidungsstück sofort entfernt (dadurch hätten die Fotos niemals existiert) und ins Geschäft zurückgebracht und nie wieder Kleidung für ihre Katze gekauft, aber darüber machen sich die sogenannten „Experten“ keine Gedanken, auch nicht, dass die Halterin ihr Tier genau kennt und weiß, was geht und was nicht geht…

Aber was soll Katzenhalterin B jetzt machen?
Der Katzenhalterin sollte sich nicht auf das Niveau der Kommentatoren begeben! Sich bei diesen Personen zu rechtfertigen, macht keinen Sinn! Im Gegenteil, dass treibt sie nur noch an, weil sie sehen: „Ja, wir haben unser Ziel erreicht! Jetzt erst recht!“ Deshalb, die Trolle ignorieren, blockieren, melden und notfalls Anzeige erstatten (vor allem bei Drohungen!)…

Merke:
Solange Katzenhalterin B ihre Katze nicht mit Gewalt zwingt, das Mäntelchen/Kostüm zu tragen, und die Kleidung für Katzen vorgesehen ist und der Gesetzgeber solche Tierbekleidung erlaubt, solange darf die Halterin ihrer Katze einen Mantel/Kostüm umlegen! Ob, dies jemanden gefällt oder nicht, ist Geschmacksache! Man kann ja über das Posting hinwegsehen und es ignorieren, wenn es einem nicht gefällt!

Wahrscheinlich sind jetzt einige der Meinung: „Das ist ja aber unnatürlich, weil Katzen haben ein Fell!“ Grundsätzlich ja, Katzen haben von Natur aus ein Fell, aber ich gebe zu Bedenken, dass es auch Katzen ohne Fell gibt (gezüchtet bzw. eventuell durch Krankheit nur spärlich vorhanden!) und diese Katzen könnten vielleicht für gewisse Umstände ein Mäntelchen benötigten. Hier wiederum kommt hinzu, dass oben angesprochene Kleidung Tiere: Solange es nicht gesetzlich verboten ist, es ohne Gewalt/Zwang ist, solange ist es eine persönliche Entscheidung des Halters, ob er seine Katze ein Mäntelchen/Kostüm trägt…

Abschließend zum Thema „Kleidung Katzen“: Es ist Eure Entscheidung und die Entscheidung Eurer Katze, ob sie was anzieht oder nicht, solange es gesetzlich okay ist, und alles auf Freiwilligkeit beruht!

Beispiel 3: Katzenhalter C hat einen Social Media Account und macht Fotos, wo einmal seine Katze auf dem Tisch, dann im Bett und auf der Küchenzeile in der Nähe des Herdes zu sehen ist. Der Halter findet die Fotos überaus toll und niedlich und postet sie auf seinem Social-Media-Kanal. Er freut sich schon auf viele nette und positive Reaktionen, weil die Katze auf den Schnappschüssen wirklich putzig ist! Doch dann kommt´s faustdick, die „Katzenexperten“ und zugleich „Hygieneexperten“ der Nation sind wieder da! Angefangen mit wieder relativ „harmlosen“ Kommentaren, wie „Deine Katze darf echt auf den Tisch/Bett/Küchenzeile? Das ist aber unhygienisch“, gefolgt von „Ekelhaft! Das geht gar nicht“ zu „Du bist krank! Das gehört ja verboten!“; „Du bist so ein grauslicher Mensch! Du bist echt ekelhaft! Die Katze war ja vorher am Katzenklo und jetzt am Tisch! Igitt!“; „Legst Du wert auf Körperpflege bzw. putzt Du eigentlich deine Wohnung?“; „Du bist so unzuverlässig, die Katze könnte sich am Herd verbrennen! Bist Du dumm, dass Du das nicht weißt?“; „Warum lässt Du die Katze in die Küche? Katzen gehören nicht in die Küche! Eigentlich gar nicht ins Haus/Wohnung!“; „Die Katze darf ins Bett? Pfui überall Katzenhaare!“; „Also bei mir dürfen die Katzen nicht in die Küche, auf den Tisch, ins Bett! Ist ja absolut No Go…! Das weiß man doch!“ Auch in diesem Fall fühlen sich die sogenannten „Experten“ dazu berufen, zusätzlich Katzenhalter C mit Nachrichten, Emails… im Hintergrund zu bombardieren!

Auch in diesem Fall gilt: die sogenannten „Katzen/Tier Experten“ sind wieder da und lassen ihre Meinung der Menschheit ungefragt angedeihen! Und wieder einmal scheren diese Personen sich nicht einen Millimeter um die Gedanken und die Gefühle von Katzenhalter C! Es ist diesen Personen schlicht weg egal, wie es dem betroffenen Katzenhalter geht, sie wollen einfach „zeigen“, dass sie eine Meinung/Ansicht haben!

Wie ist es bei Katzenhalter C nun wirklich? In Wirklichkeit ist der Katzenhalter ein sehr reinlicher Mensch, dem Küchenhygiene, Hygiene überhaupt äußerst wichtig ist und das Wohlergehen/Sicherheit seiner Katze über alles geht! Der Katzenhalter achtet sehr darauf das seine Katze nicht auf der Küchenzeile und am Tisch ist, wenn gekocht, gegessen oder Vorbereitungen für die Zubereitung von Speisen getroffen werden. Die Katze wurde dementsprechend von Katzenhalter liebevoll und geduldig „erzogen“ und weiß daher genau, was sie wann darf! Des Weiteren, putzt Katzenhalter C den Tisch und die Küchenzeile gründlich bevor er Essen zubereitet, er möchte ja selbst nicht Katzenhaare beim Essen…:-) Auch deckt er, wenn der Herd benutzt wurde, diesen mit einer feuerfesten Abdeckung ab, bis dieser „kalt“ ist! Eben damit sich die Katze keine Verletzungen zu zieht! Wenn der Herd also kalt ist, dann besteht auch somit keine Gefahr für seine Katze mehr… Als das Foto entstand war der Herd also kalt und der Katze konnte nichts passieren! Um auf das Foto der Katze im Bett zu kommen, in diesem Punkt, stören Katzenhalter C und seine Gattin die Katzenhaare im Bett nicht und somit sind sie einfach mit ihrer Entscheidung zufrieden, dass sie von einem Schnurren in den Schlaf gewiegt werden… Natürlich kommt keiner der Personen, welche ihre Meinung abgegeben haben auf die Idee, dass Katzenhalter C alles tut, um ein perfektes Miteinander in seinem zu Hause zu schaffen…

Aber was soll Katzenhalterin B jetzt machen?
Der Katzenhalterin sollte sich nicht auf das Niveau der Kommentatoren begeben! Sich bei diesen Personen zu rechtfertigen, macht keinen Sinn! Im Gegenteil, dass treibt sie nur noch an, weil sie sehen: „Ja, wir haben unser Ziel erreicht! Jetzt erst recht!“ Deshalb, die Trolle ignorieren, blockieren, melden und notfalls Anzeige erstatten (vor allem bei Drohungen!)…

Merke:
Solange sich Katzenhalter C, die Menschen in seinem Haushalt und die Katze sich mit den im Haus geltenden „Bedingungen“ wohlfühlen ist es okay. Auch hier gilt, wie im Beispiel 2: Ob, dies jemanden gefällt oder nicht, ist Geschmacksache! Man kann ja über das Posting hinwegsehen und es ignorieren, wenn es einem nicht gefällt!

Ich höre wieder „Aber, die Hygiene ist unendlich wichtig! Katzen sind ja Tiere…“: Selbstverständlich ist Hygiene richtig und wichtig, sofern sie in angemessener Art und Weise umgesetzt wird. Im Fall von Katzenhalter C macht er es meiner Meinung nach richtig, auch ich persönlich halte es so!

Abschließend zum Thema „Katzen auf Tisch…“: Jeder und jede muss selbst wissen und beurteilen ob Katze ins Bett/auf den Tisch darf! Auch hier gilt, solange das Katzenwohl gesichert ist, solange liegt es am Katzenhalter ob die Katze auf den Tisch oder das Bett darf und ob er sie auf der Küchenzeile spazieren gehen lässt…
Ein kleiner Grundgedanke meinerseits: Wenn wir andere Menschen zu Hause besuchen, wissen wir auch nicht ob sich nicht vielleicht irgendwann ein menschlicher, nackter Popo auf diesen Tisch befunden hat… (Ihr wisst jetzt was ich meine! ;-) Wenn nicht, dann halt ein jugendfreies Beispiel: das Kleinkind wurde auf dem Tisch gewickelt…) Wir gehen in diesem Fall, selbstverständlich davon aus, dass alles gründlich gereinigt wurde bzw. das sowas nie auf dem besagten Tisch statt gefunden hat! Nun, wie auch immer und was auch immer auf einem Tisch passiert, solange alles gründlich gereinigt wurde und auch ansonsten auf die notwendige Hygiene geachtet wird ist eigentlich alles okay!

Dies waren nur einige Beispiele für mich zum Thema Katzenhalter Shaming. Es gibt sicherlich noch viele weitere Geschichten und Erfahrungen dazu. Es gibt sicherlich den einen oder anderen der sagt: „Nachfragen darf man ja wohl!“ Natürlich spricht nichts dagegen, dass man nachfragt und näheres wissen möchte, allerdings ist es ein wesentlicher Unterschied jemanden zu einer Sache zu fragen oder ihn in abfälliger Weise anzusprechen!

Abschließend hoffe ich, dass ich Euch mit diesem Artikel aufzeigen konnte, dass man im Katzenhalter Shaming schneller „mittendrin, anstatt nur dabei“ sein kann! Sowohl auf der einen, als auch auf der anderen Seite… Nicht nur im Internet, sondern auch in der realen Welt! Auch wenn man es vielleicht gut meint, so heißt das noch lange nicht, dass man unhöflich und auf diktatorische Art und Weise seine Meinung oder Frage zum Besten geben muss!

Jeder Katzenhalter und Katzenhalterin darf, solange er sich an die jeweiligen Gesetze seines Landes hält und immer zum Wohle des Tieres handelt, selbst entscheiden, wie er mit seiner Katze glücklich wird…:-)

Passende Produkte

Blog gefällt mir
(3) Gib´ diesem Eintrag Deine Stimme, wenn er Dir gefallen hat.

Kommentare Artikel kommentieren

Bisher hat noch niemand einen Kommentar gepostet.
Blogverzeichnis - Bloggerei.de Icon RSS Newsfeed Verzeichnis Web-Feed.deBlogheim.at Logo
Schließen
Royals auf 4 Pfoten
E-Mail: royalsauf4pfoten@gmail.com
Erstellung und Design ENiEX