Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Details zur Cookie-Nutzung finden Sie hier, in unserer Datenschutzerklärung.
Ich stimme der Cookiesetzung zu
Trinkbrunnen-Es sprudelt im Katzenrevier - Royals auf 4 Pfoten Katzenblog

Trinkbrunnen-Es sprudelt im Katzenrevier

08.03.2020 09:12
Trinken ist für Katzen, ebenso wie für andere Tiere lebensnotwendig. Auch wenn Katzen beim Trinken vielleicht ein anderes Verhalten zeigen, als andere Tiere, so ist doch der Zugang zu frischem Wasser unabdingbar!

Meine ersten Katzen (Schnurli, Feli) hatten zum Durst löschen, den klassischen Wassernapf, welcher täglich mit frischem Wasser gefüllt wurde. Soweit so gut, denn in den 1980er und 1990er Jahren, was dies quasi das Beste was man seiner Wohnungskatze, vielleicht neben dem Aufdrehen der Wasserleitung, bieten konnte...

Zwischen Feli und meiner Katze Nero vergingen Jahre, in welchen ich keine Katze hatte und somit mich auch nicht mit den „Neuheiten“ für Katzen beschäftigte. Als Nero zu mir und der Familie kam, wurde das Thema „Katzenausstattung“ natürlich wieder aktuell und somit auch, der Zugang zu frischem Wasser! Ich kann mich noch gut erinnern, als ich mich im Fachhandel umsah und erkannte, was es nicht alles mittlerweile gab, um Katzen zum Trinken zu animieren: da waren einmal die klassischen Wassernäpfe und andererseits Trinkbrunnen, in so ziemlich allen Varianten! Ich war echt hin und weg.. :-D

Zuerst hielt ich es, ehrlich gesagt, für etwas übertrieben, der Katze einen Trinkbrunnen zu kaufen, deshalb wurde es am Anfang ein normaler Wassernapf. Als Nero schon einige Zeit bei mir lebte, fing sie an, sich für das Wasser aus der Wasserleitung zu interessieren und wollte danach kein anderes Wasser mehr! Das stellte mich vor ein Problem, denn ich bin berufstätig, wie sollte ich ihr, so den Zugang zu frischem Wasser ermöglichen? Da fielen mir wieder die Trinkbrunnen ein und zu diesem Zeitpunkt war mir klar, dass diese Erfindung keine Spielerei war, sondern Abhilfe für unser damaliges Problem! Ich ging also los, um einen geeigneten Brunnen für mein Katzenmädchen zu finden. Ich hatte überhaupt keine Ahnung und entschied mich für ein nettes schwarz-weiß Modell, welches ein ruhiges Plätschern von sich gab...

Am Anfang war Nero noch etwas unschlüssig, was sie mit dem Brunnen machen sollte, aber nach kurzer Zeit, fand sie Gefallen am Plätschern des Brunnens, welches für sie die gewohnte Wasserleitung sehr gut ersetzte! Da Nero gerne mit der Pfote mit dem Wasser spielte, legte ich ein altes Handtuch unter den Brunnen, um den Bodenbelag zu schonen. (Dies habe ich bis heute beibehalten und ist gut so, denn besser das Handtuch ist nass, als der Fußboden) Mein Mädchen war sichtlich zufrieden, also war ich auch zufrieden! Das Wasser des Brunnens wechselte ich alle paar Tage aus und einmal in der Woche wurde der Trinkbrunnen einer Komplettreinigung unterzogen. Soweit so gut. Nach einiger Zeit jedoch, merkte ich, dass der Filter offensichtlich nicht mehr die Leistung erbrachte, welche er hätte erbringen sollen! „Kein Problem“, dachte ich. „Filter bestellen/kaufen und gut ist es. Kann ja keine Doktorarbeit sein!“ war ich gedanklich überzeugt. Doch als ich mich aufmachte den Filter zu bestellen, musste ich zu meinem Leidwesen erkennen, dass das Produkt ein Auslaufmodell gewesen war, für welches keine Ersatzteile bzw. Zubehörteile vorhanden waren... Mehr als nur zornig, machte ich mich auf die Suche nach einem neuen Brunnen, diesmal im Internet!

Ihr könnt mir glauben, seit diesem Zeitpunkt achte ich sehr darauf, dass Ersatz- und Zubehörteile für den jeweiligen Trinkbrunnen vorhanden sind! Nichts desto trotz, ich fand damals im Internet einen neuen Trinkbrunnen für meine Nero und bestellte diesen (gleich mit jeder Menge Ersatzfilter, denn aus Erfahrung wird man klug :-D ) Der neue Brunnen, wieder ein Modell aus Plastik, kam nach ein paar Tagen an und wurde zum Glück von Nero gut angenommen. Das Modell war in der Art eines Wasserfalls, dies gefiel meinem Katzenmädchen sogar noch besser, denn es war der Wasserleitung noch ähnlicher... Was den Wasserwechsel und die Reinigung betraf, handhabte ich es genauso wie mit dem ersten Brunnen, allerdings war das Auseinander- und Zusammensetzen dieses Brunnens zeitaufwendiger, da er aus relativ vielen Teilen bestand... Aber abgesehen davon war ich zufrieden.

Der Trinkbrunnen war rund um die Uhr, 365 Tage in Betrieb und hielt was er versprach. Er hatte nur eine kurze Pause, als Nero über die Regenbogenbrücke gehen musste. Kurze Zeit später, als Spirit und Mystery bei uns einzogen, nahm er seinen Betrieb wieder auf. Als meine Fellnäschen etwa drei Jahre waren, gab die Pumpe ihren Geist auf.... aber nach mehreren Jahren „Rund um die Uhr“ Betrieb, war das vollkommen okay! Zuerst wollte ich einfach eine neue Pumpe kaufen, aber ich entschied mich dagegen, denn man erkannte mittlerweile Recht deutliche Abnutzungserscheinungen, welche sich nicht mehr weg putzen ließen. Da ich mit diesem Modell, ich nannte es „Wasserfall“ sehr zufrieden war, kaufte ich erneut den selben Brunnen. Leider war dieses zweite Modell nicht mehr so strapazierfähig wie sein Vorgänger, denn schon nach relativ kurzer Zeit waren die Gebrauchsspuren (weiße Wasserstreifen) mehr als nur deutlich, doch er funktionierte und meine Katzen mochten ihn, weshalb ich den Brunnen weiterhin behielt.

Doch vor ein paar Monaten fasste ich den Entschluss, dass ein neuer Trinkbrunnen her sollte! Mein Interesse erweckten diesmal Brunnen aus Keramik. Sie schienen stabiler und haltbarer und auch die Reinigung wirkte einfacher. Doch diesmal bestellte ich nicht gleich darauf los, sondern ging in den Fachhandel und ließ mir einige Keramikbrunnen zeigen. Die Handhabung, der Aufbau, sowie die Verfügbarkeit der Zubehörteile überzeugte mich schließlich und ich kaufte einen Keramikbrunnen. Auch in punkto Preis, wurde ich überzeugt, denn dieser lag im Fachhandel unter dem des Internets!

Der Keramikbrunnen ist nun seit einigen Monaten bei uns im Dauereinsatz und ich bin sehr zufrieden mit meiner Entscheidung. Die Reinigung ist aufgrund der Einfachheit des Modells (nur Ober- und Unterschale mit der darin befindlichen Pumpe inklusive Filter) sehr praktisch und geht wirklich schnell von der Hand. Dieser Trinkbrunnen wurde von Spirit und Mystery super angenommen und sie scheinen sehr glücklich damit zu sein. Trotz des Trinkbrunnens steht für meine Fellnäschen ein zusätzlicher Wassernapf (nicht im gleichen Raum, wie der Brunnen) bereit, damit sie je nach Lust und Laune ihren Trinkgeschmack befriedigen können.

Meine Erfahrung mit den Trinkbrunnen hat mir gezeigt, dass so ein Brunnen die ideale Ergänzung für Katzen ist/sein kann. Natürlich ist jede Katze ein Individuum und hat seine Vorlieben und Eigenheiten. Deshalb sollte man sich beim Kauf eines Trinkbrunnens beraten lassen, vor allem wenn man noch keine Erfahrung hat! Denn nicht jeder Brunnen ist für jede Katze geeignet. Hier können dann die Geräuschkulisse, die Form (Größe...) und die Art des Wasserverlaufes oft eine Rolle spielen! Es gibt aber auch Katzen, die mögen keinen Brunnen und auch das ist zu akzeptieren! Wenn aber ein Trinkbrunnen her soll, dann ist es echt wichtig neben der Beschaffenheit des Brunnens, der Vorliebe der Katze, auch auf die Verfügbarkeit von Ersatz- und Zubehörteilen zu achten, denn ansonsten gibt man mehr Geld aus, als man eigentlich möchte. Ich habe die Erfahrung gemacht, wenn man diese Punkte beachtet, steht einem sprudelnden Vergnügen eigentlich nichts mehr im Weg!

Abschließend hoffe ich, Euch mit meinen Erfahrungen bezüglich von Trinkbrunnen für Katzen weitergeholfen zu haben... :-)

Passende Produkte

Blog gefällt mir
(0) Gib´ diesem Eintrag Deine Stimme, wenn er Dir gefallen hat.

Kommentare Artikel kommentieren

Bisher hat noch niemand einen Kommentar gepostet.
Blogverzeichnis - Bloggerei.de Icon RSS Newsfeed Verzeichnis Web-Feed.deBlogheim.at Logo
Schließen
Royals auf 4 Pfoten
E-Mail: royalsauf4pfoten@gmail.com
Erstellung und Design ENiEX